Zahnlexikon - N

Nachblutung nach Zahnentfernung
Der Zahnarzt verhindert dies durch eine Verbandplatte oder Bluterschiene, beim Zähneziehen durch Wundtamponaden oder Wundverklebungen.
Narkose
Im Rahmen einer Narkose können das Bewusstsein, Schmerzempfindungen und Abwehrreflexe des menschlichen Körpers ausgeschalten werden, um einen medizinischen Eingriff zu ermöglichen. In der Zahnmedizin wird die Narkose vorwiegend bei Angspatienten und für sehr schmerzträchtige Eingriffe (z.B. die Entfernung von Weisheitszähnen) eingesetzt.
Natriumfluorid
Natriumfluorid ist ein anorganisches Salz, dessen kariesprophylaktische Wirkung in den dreißiger Jahren des 20. Jahrhunderts entdeckt wurde. Mit Calciumsalzen bildet es schnell schwerlösliches Calciumfluorid. Natriumfluorid wird unter anderem in Zahnpflegemitteln eingesetzt.
Nekrose
Absterbendes Gewebe.
Nelkenöl
Ätherisches Öl der Nelke mit betäubender und antiseptischer Wirkung. Unangenehmer Geschmack und Geruch.
Nervus trigeminus
Hat drei Äste: Gesichtsnerven, Mundhöhle, Kaumuskeln.
Wir sind gesetzlich dazu verpflichtet, Sie auf unsere Erstinfomation hinzuweisen. Diese können Sie hier einsehen und ausdrucken bzw. herunterladen. Außerdem setzen wir auf unserer Website Cookies und andere Technologien ein, um Ihnen den vollen Funktionsumfang unseres Angebotes anzubieten. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Einverstanden

Vorsicht!

Sie nutzen einen alten Browser!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Seite anzuzeigen.