Zahnlexikon - F

Facette
Zahnfarbene Verblendschale aus Kunststoff oder Keramik an der Front der Zähne.
FAL/FT (Funktionsanalyse/Funktionstherapie)
Mittels funktionsanalytischer Maßnahmen kann der Zahnarzt eine sog. Kaufunktionsstörung diagnostizieren. Derartige Störungen im Kausystem können sich sehr vielfältig auswirken, u.a. auch durch Nackenverspannungen, Kopfschmerzen, Migräne oder Tinnitus. Mittels funktionstherapeutischer Maßnahmen können derartige Störungen im Rahmen einer Bisskorrektur behoben werden. Auch im Rahmen von Zahnersatzmaßnahmen ist die Anwendung derartiger funktionsdiagnostischer Behandlungsmethoden oftmals empfehlenswert, um zu verhindern, dass es aufgrund von schlecht passendem Zahnersatz zu derartigen Kaufunktionsstörungen kommt.
Färbetabletten
Tabletten zum Kauen oder Lutschen, die dann die Zahnbeläge färben.
Festsitzender Zahnersatz
Dieser Zahnersatz ist im Gegensatz zum herausnehmbaren Zahnersatz fest auf den eigenen Zähnen zementiert oder geklebt oder auf Implantaten fest verankert und kann vom Patienten nicht herausgenommen werden. Er fühlt sich damit wie natürliche Zähne an und stellt eine optimale Versorgungsform dar. Hierzu zählen Kronen und Brücken.
Festzuschuss
Seit dem ersten Januar 2005 zahlen die gesetzlichen Krankenkassen für den Zahnersatz nur noch sog. Festzuschüsse. Die Höhe des Zuschusses hängt vom jeweiligen Befund ab und ist unabhängig von der gewählten Art des Zahnersatzes.
Fissuren
Fissuren sind die Rillen auf den Kauflächen der Backenzähne.
Fissurenversiegelung
Die Fissurenversiegelung ist sinnvoll, wenn die Fissuren so tief sind, dass sie durch die Borsten der Zahnbürste nicht mehr optimal gereinigt werden können. Hierbei werden die Vertiefungen in den Backenzähnen durch eine Art Kunststoff aufgefüllt.
Floss
Zahnseide.
Fluoriddepot
Besonders stabile fluoridhaltige Deckschicht auf dem Zahnschmelz. Entsteht vor allem bei der Anwendung von Produkten mit Aminfluorid. Dieses Depot gibt kontinuierlich Fluorid ab, vor allem bei Säureangriffen. Dadurch wird der Schmelz gerade in kritischen Momenten besonders wirksam mit Mineralien versorgt (remineralisiert) und damit vor Karies geschützt.
Fluoride
Fluoride sind lebenswichtige Mineralverbindungen, die eine große Bedeutung bei der Härtung des Zahnschmelz es und beim Schutz vor Karies haben. Achten Sie darauf, das Ihre Zahnpasta auch Fluoride enthält! Zusätzlich können Fluoride über spezielle Gele (bei älteren Kindern und Erwachsenen), in Tablettenform (bei kleineren Kindern), in Spüllösungen oder über fluoridiertes Speisesalz dem Organismus zugeführt werden. Ein Zuviel an Fluoriden führt zu unschönen meist weißen Verfärbungen an den Zähnen. Deshalb gilt: Zusätzlich zur normalen Zahnpasta immer nur eine weitere Fluoridquelle benutzen und auf die genaue Dosierung achten. Am besten fragen Sie Ihren Zahnarzt.
Fluoridprophylaxe
Verhütung der Zahnkaries durch Anwendung von Fluoriden, vor allem durch lokale Anwendung in Zahnpasten oder Mundspül-Lösungen. Auch Produkte, bei denen das Fluorid in den Körper aufgenommen wird (Salz, Nahrungsmittel oder Mineralwasser) wirken in erster Linie lokal am Zahn.
Freiendlücke
Eine Zahnlücke ist nur noch nach vorne von natürlichen Zähne begrenzt.
Frontzähne
Die Schneidezähne und die Eckzähne.
Fructose
Fruchtzucker. Einfachzucker, der für Diabetiker verträglicher ist als andere Zucker. Wird ebenso wie Haushaltszucker (Saccharose) von den Bakterien des Zahnbelags zu Milchsäure abgebaut und kann so auf Dauer Karies auslösen.
Füllung
Ist in einem Zahn ein durch Karies verursachter Defekt entstanden, so muss dieser zur Verhinderung größerer Schäden nach Kariesentfernung und Reinigung mit einer Füllung verschlossen werden. Es gibt kein Füllmaterial, das nur Vorteile hat. Jede Alternative hat auch ihre Nachteile! Das klassische Amalgam (Kassenstandard, Kosten werden von der Krankenkasse vollständig übernommen) wird heute mehr und mehr durch alternative Füllungsmaterialien abgelöst. Vorteile des Amalgams sind seine gute und schnelle Verarbeitbarkeit auch in ungünstigen Situationen (z.B. wenn der Zahn schlecht trocken gelegt werden kann oder bei sehr großen Füllungen) sowie seine lange Haltbarkeit. Leider sind die silbergrauen Füllungen nicht sehr ästhetisch.
Furkationsbeteiligung
Knochenabbau an den Wurzelteilungsstellen (Furkationen).
Wir sind gesetzlich dazu verpflichtet, Sie auf unsere Erstinfomation hinzuweisen. Diese können Sie hier einsehen und ausdrucken bzw. herunterladen. Außerdem setzen wir auf unserer Website Cookies und andere Technologien ein, um Ihnen den vollen Funktionsumfang unseres Angebotes anzubieten. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Einverstanden

Vorsicht!

Sie nutzen einen alten Browser!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Seite anzuzeigen.