13.12.2016 - Da ist Zucker versteckt!

In fast allen industriell hergestellten Lebensmitteln ist „versteckter“ Zucker enthalten – seien es Getränke wie Eistee oder auch Herzhaftes wie Wurst. Zucker liefert nicht nur unliebsame Kalorien, sondern kann bekanntermaßen auch die Zähne schädigen. Auch werben Hersteller mit speziellen Produkten für Kinder. Ein Blick auf die Nährwerttabelle lohnt. Denn sie gibt den Gesamtzuckergehalt eines Lebensmittels an. Ab dem 13. Dezember 2016 müssen Hersteller die Nährwerttabelle auf die Verpackung drucken. 

 

Quelle: © proDente e.V./Johann Peter Kierzkowski

Ganzen Artikel lesen

16.11.2016 - Veneers - Einmal verblenden bitte

Verfärbungen der Zähne, Lücken oder abgebrochene Ecken? Verblendschalen aus Keramik, sogenannte Veneers, können diese Defekte ausgleichen.

Veneer ist das englische Wort für „verhüllen“ oder „verdecken“. In der Zahnheilkunde bezeichnet ein Veneer eine hauchdünne Verblendschale aus Keramik, die der Zahntechniker im Dentallabor herstellt. Der Zahnarzt klebt das Veneer auf die sichtbaren Flächen der Frontzähne auf. Bei Defekten an den Zähnen können Veneers die perfekte Zahnreihe für ein strahlendes Lächeln wiederherstellen.

 

Quelle: © proDente e.V./ Florian Hofmeister

Ganzen Artikel lesen

25.09.2016 - Tag der Zahngesundheit: Fakten gegen Mythen

Nach dem Essen Zähneputzen nicht vergessen. Feste Schrubben bringt´s. Oder: Ein Apfel ersetzt das Zähneputzen. Wer hat diese Sätze nicht schon einmal gehört? Aber stimmen sie auch?

 

proDente nimmt die einzelnen vermeintlichen Weisheiten unter die Lupe. Denn das richtige Wissen hilft, Zähne und Mund gesund zu halten.

 

Quelle: © proDente e. V.

Ganzen Artikel lesen

16.09.2016 - Kranke Zähne, krankes Herz?

Es stimmt: Karies und Paradontitis können nicht nur die Zähne, sondern auch das Herz schädigen.

Tatsächlich besteht ein Zusammenhang zwischen "schlechten Zähnen" – das heißt  Zahnfleischentzündungen oder Kariesbefall – und koronaren Herzkrankheiten, erläutert Professor Helmut Gohlke, Kardiologe und Vorstandsmitglied der Deutschen Herzstiftung. "Etliche Studien zeigen, dass Menschen mit Parodontitis deutlich häufiger an Herzerkrankungen leiden als solche ohne Zahnprobleme."

 

Herzspezialist Helmut Gohlke erklärt die Ursachen - und was Sie zun können.

 

Quelle und vollständiger Artikel: Apotheken-Umschau 16.09.2016

Ganzen Artikel lesen

14.09.2016 - Wie Sie Ihre Zähne blendend weiß bekommen

Blendend weiße Zähne sind eine feine Sache. Doch mit zunehmendem Lebensalter tendieren auch die strahlendsten Zähne dazu, sich zu verfärben, sagt Sabine Köhler, Vorsitzende des Medizinischen Beratungsdienstes der Zahnärzte. „Vor allem Nikotin, Rotwein, Tee oder Kaffee färben so stark, dass auch regelmäßiges Putzen die Farbablagerungen nicht mehr beseitigen kann.“

„Alles, was Porzellan oder auch die Zunge stark einfärbt, wirkt ebenso so heftig auf die Zähne“, sagt die praktizierende Zahnärztin. Auch „weißmachende“ Zahnpasten und andere frei verkäufliche Mittel könnten dagegen nicht viel ausrichten. Anders als früher schadeten diese Mittel zwar heutzutage nicht mehr dem Zahnschmelz, da die „Schmirgelmethode“ tabu sei. „Aber sie wirken eben auch nur schwach“, sagt die Medizinerin.

 

Quelle und vollständiger Artikel: Welt.de 14.09.2016

06.09.2016 - Erfolgreiche Kariesvorbeugung feiert Jubiläum

25 Jahre Informationsstelle für Kariesprophylaxe

Frankfurt, 6. September 2016 (IfK) – Zähne können lange gesund bleiben – die richtige Kariesprophylaxe vorausgesetzt. Sie basiert auf den vier Säulen: Zahngesunde Ernährung, gewissenhafte Zahnpflege, regelmäßige zahnärztliche Kontrollen und Zufuhr von Fluoriden. Seit 25 Jahren setzt sich die Informationsstelle für Kariesprophylaxe (IfK) dafür ein, mit Hilfe der vier Säulen die Mundgesundheit in Deutschland zu verbessern.

 

Quelle: Informationsstelle für Kariesprophylaxe 06.09.2016

Ganzen Artikel lesen

01.09.2016 Knirschen im Schlaf Gefahr im Kiefer

"Kaumuskeln sind die stärksten im ganzen Körper. Wer also nachts knirscht, gefährdet seine Zähne und das Kiefergelenk. Was bringen Kunststoff-Schienen - und wie oft muss man sie tragen?"

Ein Interview von Frederik Jötten mit Roland Frankenberger, Direktor des Instituts für Zahnerhaltungskunde an der Universität Marburg und Präsident der Deutschen Gesellschaft für Zahnerhaltung.

 

Quelle und vollständiger Artikel: Spiegel.de 01.09.2016

30.08.2016 - An der Wurzel herbeigezogen? Drei Mythen über Zahnimplantate

Drei Mythen über Zahnimplantate

Am diesjährigen Tag der Zahngesundheit, der am 25. September stattfindet, stehen Mythen rund um den Mund im Fokus. Auch beim Thema Zahnersatz und Implantate halten sich heutzutage immer noch einige hartnäckige Irrtümer. Obwohl die künstlichen Wurzeln längst zu einer der modernsten und gängigsten Zahnersatzlösungen zählen. „Mittlerweile erfolgt das Setzen der kleinen künstlichen Zahnwurzeln bei idealen Bedingungen lediglich in 20 bis 30 Minuten und findet unter lokaler Betäubung in einem minimalinvasiven Eingriff statt“, weiß Dr. Christoph Sliwowski, Leiter der Zahnimplantat-Klinik Düsseldorf im St. Vinzenz-Krankenhaus. Er kennt die drei häufigsten Mythen rund um die Behandlung und erklärt, was es mit ihnen auf sich hat.

 

Quelle und vollständiger Artikel: Zahnimplantat-Klinik Düsseldorf im St. Vinzenz-Krankenhaus (openPR) 30.08.2016

Ganzen Artikel lesen

26.08.16 ÖKO-TEST Kinder- und Juniorzahncremes

In der aktuellen September-Ausgabe hat ÖKO-TEST neun Kinder- und zehn Juniorzahncremes unter die Lupe genommen. Das Ergebnis fällt sehr unterschiedlich aus, von „sehr gut“ bis „mangelhaft“ sind alle Noten vertreten. Kritikpunkte sind unter anderem, dass manche Marken umstrittene Farb- und Süßstoffe enthalten oder einen aggressiven Schäumer einsetzen, der die Haut reizen kann.

 

Quelle und vollständiger Artikel: Öko-Test Verlag GmbH 26.08.2016

14. Juni 2016 Mundtrockenheit im Alter: So bleiben die Zähne gesund

Über 60-jährige leiden häufig an Mundtrockenheit (1). „Ein trockener Mund beeinflusst nicht nur Geschmack, Kauen sowie Schlucken, sondern wirkt sich auch nachteilig auf die Zahngesundheit aus. Ist die Speichelproduktion zu gering, kann dies unter anderem Karies begünstigen“, sagt Professor Stefan Zimmer, Sprecher der Informationsstelle für Kariesprophylaxe (IfK) und Lehrstuhlinhaber für Zahnerhaltung und Präventive Zahnmedizin an der Universität Witten/Herdecke. Daher sei es wichtig, dass Senioren auf eine gründliche Zahnpflege achten und Lebensmittel verzehren, die den Speichelfluss anregen. Eine gute Mundgesundheit leiste auch im Alter einen wichtigen Beitrag zur Lebensqualität, so Zimmer.

 

Quelle und vollständiger Artikel: Informationsstelle für Kariesprophylaxe 14.06.2016

10.06.2016 Öko-Test warnt: Diese Zahncremes machen Ihre Zähne nicht weiß - sondern gefährden die Gesundheit

Ein strahlend weißes Lächeln wünscht sich jeder. Dafür greifen viele zu speziellen Zahncremes, die einen aufhellenden Effekt versprechen. Doch funktioniert das wirklich? Öko-Test hat 19 beliebte Produkte auf Inhaltsstoffe und Wirkung untersucht.

Wer täglich schrubbt, hält seine Zähne gesund und sauber. Vielen Verbrauchern ist das aber nicht genug. Sie wollen extra-weiße Zähne und verwenden dafür Zahncremes, die genau das versprechen. Die Experten von Öko-Test haben 19 solcher Whitening-Cremes getestet - und sind mit den Produkten alles andere als zufrieden.

 
 

 

Quelle und vollständiger Artikel: Fokus.de 10.06.2016

21. Juli 2015 Zahngesundes Schulfrühstück: Kakao für kräftige Zähne und schlaue Kinder

Zahnmediziner empfehlen eine zahngesunde Ernährung, die aus viel Obst, Gemüse, Vollkorn- und Milchprodukten sowie wenig zuckerhaltigen Lebensmitteln besteht. Dass Kakao zum Schulfrühstück keinen Widerspruch gegenüber diesen Empfehlungen bildet, zeigt eine aktuelle Studie der Aktion Zahnfreundlich e.V. [1]. Die Wissenschaftler belegen, dass Kakao, wenn er als Teil eines gesunden Schulfrühstückes getrunken wird, keine höhere kariesfördernde Wirkung als Mineralwasser hat. Ein weiteres Plus: Die Schokomilch fördert die geistige Leistungsfähigkeit.

 

Quelle und vollständiger Artikel: Informationsstelle für Kariesprophylaxe 21.07.2015

12.01.2015 Sauer macht lustig? Gilt nicht für die Zähne!

Nicht nur Süßes, sondern auch Saures schadet auf Dauer den Zähnen. Neben sauren Getränken wie Limonade, Fruchtsaft, Wein und Sekt können auch gesunde Lebensmittel wie bestimmtes Obst oder Salate mit Essig-Öl-Dressing, vor allen Dingen aber Zitronensäure bei häufigem Konsum schaden. Ein paar kleine Tricks minimieren das Risiko für Zahnerosionen bei vollem Genuss gesunder Speisen.

 

Quelle und vollständiger Artikel: © proDente e. V.

04.11.2014 Kauen statt Bürsten? IfK entlarvt sieben gängige Mythen rund um die Zahnpflege

Manche Mythen rund um die Zahnpflege halten sich so hartnäckig an den Zähnen wie bakterielle Plaque. Was bei vielen Menschen selbstverständlicher Teil der Zahnpflegeroutine ist, gefährdet aber die Zahngesundheit. Die Informationsstelle für Kariesprophylaxe entlarvt acht Mythen und zeigt gemeinsam mit ihrem Sprecher Professor Dr. Stefan Zimmer, Lehrstuhlinhaber für Zahnerhaltung und Präventive Zahnmedizin an der Universität Witten/Herdecke, was wirklich wichtig ist, um seine Zähne gesund zu halten.

 

Quelle und vollständiger Artikel: Informationsstelle für Kariesprophylaxe 04.11.2014

13.11.2013 Saubere Zähne – was der Profi besser kann

Nicht nur beim Lachen spielen die Zähne eine große Rolle. Auch beim Sprechen und Essen erfüllen sie eine wichtige Funktion. Schöne und gesunde Zähne benötigen daher die gleiche Aufmerksamkeit wie die Körper- oder Gesichtspflege. Ein von Grund auf gereinigtes, von krankmachenden Belägen wie Plaque und Zahnstein befreites und auf Hochglanz poliertes Gebiss: Eine professionelle Zahnreinigung (PZR) ist Wellness für die Zähne und sollte die Zahnpflege regelmäßig (alle sechs Monate) unterstützen.

 

Quelle und vollständiger Artikel: © proDente e. V.

03.05.2012 Erfolgsfaktor schöne Zähne

Ebenmäßige weiße Zähne sollen zu mehr Erfolg im Job und in der Liebe verhelfen. Kein Wunder, dass viele der Natur nachhelfen wollen. Doch auf dem Markt der Zahnästhetik gibt es einige riskante Methoden.

 

Doch blendend weiße und ebenmäßige Zähne sind den meisten nicht von Natur aus gegeben. Bleichen von innen und von außen (Bleaching) oder Verblendungen (Veneers) können diesen Makel ausgleichen. Vom Zahnarzt vorgenommen haben sie allerdings ihren Preis. Billiglösungen – beispielsweise Bleachings vom Discounter – sind meist nicht ratsam, da sie den Zähnen an die Substanz gehen können. Wer langfristig und auch risikoarm schöner lächeln will, sollte sich für die Behandlung besser an eine Praxis weden, die den Zusatz „Zahnästhetik“ auf ihrem Leistungskatalog aufführt.
 
Wir sind gesetzlich dazu verpflichtet, Sie auf unsere Erstinfomation hinzuweisen. Diese können Sie hier einsehen und ausdrucken bzw. herunterladen. Außerdem setzen wir auf unserer Website Cookies und andere Technologien ein, um Ihnen den vollen Funktionsumfang unseres Angebotes anzubieten. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Einverstanden

Vorsicht!

Sie nutzen einen alten Browser!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Seite anzuzeigen.